Gipfel-Chaos

In London zum G20 Gipfel haben sich mal wieder neben den Politikern und vielen friedlichen und anständigen Demonstranten etliche Krawallmacher versammelt.
Für den kommenden Nato-Gipfel sieht es ähnlich düster aus.
Was ich mich da Frage ist, was bringt es denen politisch, wenn man von unbeteiligten Bürgern die Autos in Brand steckt, wenn man Gebäude beschmiert und beschädigt oder Polizisten mit Steinen bewirft?

Was ich auch nicht verstehe ist, wie man kritisieren kann, dass sich die Staatschefs treffen. Man kann ja gerne der Meinung sein, dass diese Leute das falsche beschließen, aber gerade eine internationale Absprache ist doch nur sinnvoll. Wo liegt der Sinn darin, gegen die Absprache zu demonstrieren oder gar zu versuchen, das Treffen zu stören?

Man soll ja nicht verallgemeinern, aber diese Antifa-Attac-Szene scheint ne Menge gewaltbereite Leute anzuziehen.
Dass die Antifa stolz auf Gewalt ist, ist ja bekannt. Passt zwar nicht zu ihrem Namen, aber diese extrem Linken sind in meinen Augen eh alle verlogen.

3 Gedanken zu „Gipfel-Chaos“

  1. Na Thomas,

    DU bist ja auch der absolute Kenner von Protestbewegungen und Demos! Alles klar,bei wie vielen Demos warst du schon dabei? 0, -1, -2?

    Kannst große Worte im Internet schreiben, aber die Realität ist woanders!

  2. Nun, wenn ich mir ansehe, wie die Demos bei mir um die Ecke immer abgegangen sind…

    Da Treffen sich in Göttingen 200 Nazi-Spinner und dem gegenüber kommen mehrere Tausend Gegendemonstranten. Unter den vielen friedlichen und vernünftigen Protestanten verkriechen sich auch ne Menge Antifa-„wir-sind-die-guten-denn-wir-sind-gegen-nazis“-Spinner. Im Zug von Hannover morgens saßen welche die dann sagten „Zeigt euer gesicht nicht in Kameras, vermummt euch, guckt nach unten, wenn ihr Presse seht“.
    Vertreten die eine Politische Botschaft oder wollen die nur randalieren?
    Letzteres war offensichtlich der Fall. Da wurden Geschäftsfenster eingeschlagen, Mülltonnen in Brand gesteckt und all sowas.
    Was soll das? Was hat das mit „Gegen Nazis“ zu tun?

    Natürlich war bei der Menge an Spinnern ein riesen Polizeiaufgebot und die Presse hat sich auch noch erdreistet zu behaupten, dass die 6000 Polizisten nur wegen den 200 Nazis da waren.

    So… und jetzt mal zur Krawalle in Straßburg. Was ist die politische Botschaft, wenn man Geschäfte zerstört und in Brand steckt?
    Aber ich glaube es macht nicht viel Sinn mit dir über sowas zu diskutieren. Bist ja offensichtlich ein Befürworter dieser sinnlosen Gewalt.

    Und da DU dich ja offensichtlich so gut auskennst. Warum stehen so viele nicht zu dem was sie denken und verstecken/verschleiern sich? Oftmals verschleiern und vermummen sich die, die argumentativ nix aufm Kasten haben und lediglich randalieren wollen.
    Wie wäre es, wenn du mir erklärst, was die Zerstörung von Geschäftsräumen einer politischen Botschaft gegen die NATO zu tun hat?
    Was ich auch nicht verstehe ist, viele von denen sind ja politisch links, also mehr zu einem sozial-gemeinschaftlichen Denken hin… passt das damit zusammen, dass man die finanzielle Existenz unschuldiger Bürger aufs Spiel setzt, in dem man z.B. Autos abfackelt, mit denen die Leute eigentlich zur Arbeit fahren wollen/müssen oder gar einen ganzen Laden plündert und den Geschäftsinhaber in den Ruin treibt?

  3. Also wie es auf manchen Demos so aussieht, kann man nun wirklich auch aus sicherer Entfernung, beziehungsweise im Fernsehen gut mitbekommen.Gewalt und Zerstörung als Mittel der politischen Auseinandersetzung verbietet sich nunmal nach demokratischen Maßstäben.

    PS: Ganz schön feige, unter dem Pseudonym „Geht dich nichts an“ dermaßen persönlich zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*