Gesucht: Qualitätsinhalte deutscher Fernsehsender

Während RTL und Sat1/Pro7 ihr Publikum mit Bildzeitungsniveu und blödsinnigen Produktionen füttern, machen sich die Öffentlich Rechtlichen auf ins Internet und bieten Medienplattformen von deutlich höherer Qualität. Zwar ist man noch nicht ganz auf Augenhöhe mit dem Klassenprimus BBC aus GB aber die ZDF Mediathek zum Beispiel kann sich durchaus sehen lassen.

Doch was ist das? Dürfen die das überhaupt? Dürfen Öffentlich Rechtliche so ins Internet vordringen und Informationen anbieten? Der neue Rundfunkstaatsvertrag erlaubt gerade noch „Begleitinformationen“ zum Fernsehprogramm, dann wirds auch bald eng. Den Rest können ja die Privaten bieten, heißt es.

Ähnlich sehen das auch meine Parteifreunde von den Jungen Liberalen, allerdings bin ich da anderer Meinung. Ich finde die Öffentlich Rechtlichen dürfen ihre Produktionen gerne frei im Netz anbieten, gerade Dokumentationen sind hier zu begrüßen. Wo sonst kriegt man HD-Videos sonst in so guter inhaltlicher Qualität kostenlos? Die Trash-TV Sender könnten sich davon ruhig mal ne Scheibe abschneiden und solange sie es nicht schaffen entsprechende Qualität zu liefern, können sie sich ja wohl auch nicht ernsthaft über Konkurrenz beschweren!

Ein Gedanke zu „Gesucht: Qualitätsinhalte deutscher Fernsehsender“

  1. Kann ich dir nur zustimmen..

    Warums sollten die ÖR’s ihre Sachen nicht im Internet anbieten dürfen??
    Welche Argumente sprechen dagegen?
    Kann ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen warum die ÖR’s da eingeschränkt werden sollten.

    mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*